So holst du das Maximum aus deinem Workout heraus.

Jeder Sporttreibende weiß, dass es beim Training manchmal besser und manchmal schlechter läuft. Was aber nicht alle wissen: Es gibt ein paar kleine Tricks, wie man seine Leistung einigermaßen konstant hält und aus jedem Workout das Bestmögliche heraus holt!

Geh vor dem Training kacken

Kein Witz: Abfallprodukte in dir zu behalten ist für deinen Körper eine Aktivität und erfordert ständige Muskelkontraktion. Deshalb scheißen wir uns im Augenblick des Todes auch erst mal königlich ein. Damit dir das nicht im Training passiert, muss dein Körper jede Menge Arbeit verrichten, was dich Nährstoffe und Sauerstoff kostet. Tatsächlich wird bei starker sportlicher Belastung die Blutversorgung des Darms erheblich reduziert, was im Extremfall auch mal zum Einscheißen führen kann (Quelle). Um deinem Körper die optimale Blutversorgung zu gewährleisten, geh vor dem Pumpen erst mal richtig kacken.

Hol dir genug Schlaf

Ein paar Nächte schlecht oder zu wenig geschlafen beeinflussen laut diverser Studien deine Leistungsfähigkeit nicht (Quelle). Die generelle Stimmung und Konzentrationsfähigkeit können jedoch darunter leiden, was dir bei komplexen Übungen wie Kniebeugen den Arsch kosten kann. Solltest du chronisch zu wenig Schlaf bekommen, ist die Wahrscheinlichkeit, dass du dir beim Training alle Knochen brichst, sogar 1.7 mal höher als gewöhnlich (Quelle).  Hör also auf, bis spät in die Nacht Pornos zu schauen.

Stehen den ganzen Tag unter Beschuss und ratzen trotzdem. Warum tust du es nicht?

Putsch dich auf

Pre-Workout Booster, Kaffee, Tee… Was auch immer dich wach macht, bringt dir unendlich viele Vorteile im Gym. Wie ihr in meinem Einführungsartikel gelesen habt, erhöhen die meisten gängigen Stimulanzen eure Konzentrationsfähigkeit, beschleunigen den Herzkreislauf und verbessern damit eure körperliche Leistung. Während ich niemandem empfehlen würde, für ein leichtes Schulterworkout zwei Scoops Cannibal Ferox einzuschmeißen, empfehle ich den Einsatz von Stimulanzien bei schweren Trainingseinheiten definitiv.



Stretching und Warmup

Einigen Reddit-Fitnessgurus platzen jetzt wahrscheinlich die Augäpfel, aber ich bin ein großer Fan von Dehnübungen vor dem Training. Und jetzt kommts: Ich dehne mich sogar statisch und kalt. Wer nach diesem Statement noch keinen Grand-Mal-Anfall erlitten hat, wird wahrscheinlich eine oder zwei amateurhaft durchgeführte Studien zitieren, die Kraftverlust DIREKT nach dem Dehnen eines Muskels gemessen haben. Hier kann ich nur meinen Stinkefinger hoch halten. Welcher halbwegs denkfähige Sportler hantiert denn gleich zu Beginn mit Maximalgewicht herum? Du dehnst dich vor deinen Aufwärmsätzen. Bis du ernst zu nehmendes Gewicht auf die Stange geführt hast, ist dieser Effekt längst verschwunden. Dafür mobilisiert Stretching wieder deine Steifen Gelenke, lockert Verspannungen, erhöht die Stabilität und reduziert nachweislich dein Verletzungsrisiko (Quelle).

Ich hab keine Ahnung, wozu das gut sein soll, aber blockierte Wirbel hat die Kleine danach nicht mehr.

Wer sich einen Booster zugeführt hat, dem empfehle ich auch noch ein ganz kleines bisschen Aufwärm-Cardio. Ich kann es nicht mit Quellen belegen, aber ich habe den Eindruck, dass zumindest das Koffein besser und angenehmer wirkt, wenn man Puls und Körpertemperatur vor dem Einsetzen der Wirkung etwas angekurbelt hat.

Hör gescheite Mucke

Wer schon mal in einem  08/15-Gym trainiert hat, kennt das Problem. Stöhnende Fettsäcke. Pubertierende Kids, die 20kg-Hanteln fallen lassen. Billiger Charts-Müll im Hintergrund. Nicht nur macht diese Geräuschkulisse dich potenziell wahnsinnig, sie stiehlt dir auch deine Gains. Im Ernst jetzt, es gibt keinen Grund, sich diesem Akustikterror auszusetzen. Nimm dir ordentliche Musik ins Gym, um die Laune und die Konzentration aufzubauen, die es für ein richtiges Killer-Workout braucht (Quelle).

So, fuck. Ich war echt ein fauler Drecksack in letzter Zeit. Die Gute Nachricht: Ich hab drei weitere Artikel als Entwürfe am Start, es gibt bald also wieder etwas mehr unterhaltsamen Shit von mir zu lesen. Bis dahin merkt euch: