Testbericht: Bose Soundsport Wireless

Die Pseudo-Premiummarke Bose hat natürlich auch im Sportsegment ein Eisen im Feuer. Was die Soundsport Wireless so können, habe ich für euch abgecheckt.

Übersicht und Zubehör:

Die Bose Soundsport Wireless (darf man das mit SS abkürzen?) sind die wohl meist empfohlenen Sport-Ohrhörer auf dem Markt. Mit ca. 130€ ist das Ding im oberen Preissegment angesiedelt, was für Bose Produkte durchaus typisch ist. Technische Details gibt der Hersteller wie immer nicht preis, aber offensichtlich verrichtet auch hier ein dynamischer Treiber mit 4-6mm seinen Dienst.

Das Zubehör ist Standard. Lommelige Neopren-Tragetasche mit, zugegebenermaßen, coolem Karabinerhaken dran. Dazu die Silikon-Ohrpassstücke, die eine Bose-Eigenanfertigung sind. Andere Passstücke lassen sich leider nicht anbringen, aber das ist zu verschmerzen. Sie fühlen sich weich und bequem an und durch die eingearbeiteten Finnen scheint ein sicherer Sitz im Ohr gewährleistet. Geladen wird über Micro-USB, was ganz angenehm ist, da man keinen beknackten Adapter verschlampen kann.





Design, Verarbeitung, und Bedienung:

Über Design lässt sich bekanntlich streiten. Aber in einem Punkt sind sich alle einig: Die Soundsport Wireless lassen den Träger wie Frankensteins Monster aussehen. Die Ohrhörer sind riesig und stehen ziemlich weit aus den Ohren heraus. Die Bedieneinheit am Kabel ist dafür relativ klein und leicht, zieht das Kabel aber nach wie vor bei Bewegung auf ihre Seite. Andere Hersteller bekämpfen dieses Phänomen mit Clips, durch die sich das Kabel verkürzen lässt, aber das hat Bose irgendwie verpennt.

Ähnlichkeiten sind rein zufällig.

Das Gummikabel verursacht keinerlei Geräusche, was der offenen Bauweise der Ohrhörer geschuldet ist. Darauf werde ich später noch eindreschen, aber soweit lässt sich das als Pluspunkt vermerken.

IPX-Zertifikat gibt es keines, aber laut Bose sind die SS Wireless Schweiß- und Spritzwassergeschützt. Wollen wir das einfach mal glauben. Die Verarbeitungsqualität ist insgesamt okay, der Plastik- und Gummi-Mix haut mich aber jetzt nicht unbedingt vom Hocker.

Gut gefallen haben mir der separate Anschaltknopf am rechten Hörer und das schnelle und zuverlässige Pairing!



Isolation und Klangsignatur:


Es fällt mir schwer, das zu sagen, aber die Soundsport Wireless klingen sehr sehr gut für Sport-Ohrhörer! Auch hier sind Bässe und Höhen leicht hervorgehoben, plus einem kleinen Peak im Präsenzbereich, für extra Detail in den Mitten. Besondere Erwähnung verdient sich der der Bassbereich. Die Soundsport Wireless graben bis in die tiefsten Frequenzen hinein und unterlegen die Musik mit einem kräftigen und satten Bassfundament. Bose-typisch sind die unteren Mitteltöne leicht zurückgenommen, was Gitarren und männliche Stimmen ihres Volumens beraubt. Damit eignen sich die Soundsport zwar für Lorde, aber weniger für Metallica. Die etwas übertriebenen Höhen bilden das Gegengewicht zu den kräftigen Bässen, sind aber zum Glück frei von Sibilanz. Leider klingen sie etwas künstlich und unnatürlich, aber das fällt beim Sport nicht weiter auf. Insgesamt sind Klangsignatur und -qualität sehr gelungen.

Leider haben die SS Wireless auch ein großes Hakenkreuz, nämlich die Isolation.

Die Ohrhörer sind ziemlich offen und schirmen null komma null Prozent der Außengeräusche ab. Für Fahrradfahrer und Jogger mag das gut und nützlich sein. Im Fitnessstudio oder in öffentlichen Verkehrsmitteln sind die Teile jedoch komplett unbrauchbar, denn jedes noch so leise Außengeräusch gerät mehr oder weniger ungefiltert an eure Trommelfelle.

Comfort, Praxistest:

Die Soundsport Wireless sind bequem, das muss man ihnen lassen. Die Ohrhörer bleiben meist sicher an ihrem Platz, nur bei schnellen Sprints oder abrupten Bewegungen hatte ich oft das Gefühl, dass sie gleich rausfallen. Die Bluetooth Reichweite ist durchschnittlich gut und die Verbindung entsprechend stabil, da gibt es nichts zu meckern.

Wie schon erwähnt ist das Gummikabel ein kleiner Nervfaktor, da es ständig in Richtung der Fernbedienung gezogen wird und dabei auch noch einen unangenehmen Grip auf der Haut hat. Ein Clip wäre hier wirklich angenehm gewesen.

Und die eben beschriebene beschissene akustische Abschirmung. Egal ob miese Gym-Musik, das stöhnen des Mastochsen auf der Hantelbank neben dir oder vorbeifahrende Autos. In seine “Zone” eintauchen geht mit diesen Ohrhörern definitiv nicht.

will keiner hören!

Fazit:

Wolf Of Wall Street GIF - Find & Share on GIPHY

Wer Cardio an der frischen Luft macht und seine Sport-Ohrhöher auch daheim auf der Couch benutzen will, kann getrost zu den Soundsport Wireless greifen. Vorausgesetzt man hat grad die Kohle dafür locker. Alle anderen, die vielleicht etwas Abschirmung von der Umgebung bevorzugen, sollten sich lieber anderweitig umsehen. Zum Beispiel bei den demnächst hier getesteten Jaybird X3.

Bose Soundsport Wireless

€ 135
6.4

Zubehör

7.0/10

Design, Verarbeitung, Bedienung

7.0/10

Isolation, Komfort

3.0/10

Sound

8.0/10

Preisleistung

7.0/10

Pros

  • Stabile Verbindung
  • Recht guter Klang
  • Leicht und bequem

Cons

  • Sieht beim Tragen scheiße aus
  • Gummikabel
  • Lässt alle Außengeräusche durch