Testbericht: Plantronics Backbeat Fit 305

Was taugen die Gym Kopfhörer des Bluetooth Veteranen in der Praxis? 

Übersicht und Zubehör:

Der Plantronics Backbeat Fit 305 (was für ein behinderter Name, ich nenne das Ding fortan BBF305) ist im Preissegment zwischen 90 und 100 Euro zu Hause und gilt damit als Konkurrent zu Jaybird und Bose. Den Sound bringt euch ein dynamischer 6mm Treiber ins Ohr, der sich ganz gut in den recht winzigen Ohrhörern versteckt.

Das Zubehör ist Standard. besonders zu erwähnen ist die sinnlose Tragetasche und die Ohrpassstücke. Die sind eine Plantronics-Eigenanfertigung, deshalb könnt ihr keine Comply Tips o.ä. anbringen! Die aus Silikon gefertigten Stöpsel haben eine integrierte Schlaufe, die die Ohrhörer sicher in eurem Ohr halten sollen und fühlen sich soweit ganz bequem an.



Design, Verarbeitung, und Bedienung:

Als erstes in Auge fällt die riesige Bedieneinheit. Das Ding ist das größte Bauteil am BBF305 und macht sofort den Eindruck, als will es dir dein nächstes Workout versauen. Ich bin natürlich nicht voreingenommen und werde es trotzdem probieren. Das zweifarbige stoffummantelte Kabel sieht ganz gut aus und macht einen soliden Eindruck. Das Kabel hat dazu noch reflektierende Elemente eingearbeitet; wie viele Leben das letztlich retten wird, sei mal dahingestellt. Für Spritzwasser- und Schweißresistenz ist nach IPX 5 gesorgt.

Insgesamt machen die BBF305 keinen allzu hässlichen oder klapprigen Eindruck. Besonders die kleinen und leicht konstruierten Ohrhörer haben mir sehr gut gefallen.

Die Bedienung ist, bis auf das Pairing, sehr intuitiv und einfach, da gibt es absolut nichts zu meckern.

Geladen wird über Micro-USB, vorbildlich!

Eine App ist vorhanden, aber sie bietet keinerlei Tuningmöglichkeiten für die Klangsignatur, deshalb habe ich sie links liegen lassen. Verpasste Möglichkeit, Plantronics!

Isolation und Klangsignatur:

Die Klangsignatur des BBC… äääh BBF305 ist eine ziemlich extreme V-Kurve. Sprich: Tiefbass und Höhen sind stark angehoben, während die Mitten eher ein Alibi-Dasein fristen. Die empfundene Räumlichkeit ist dadurch ganz gut, Intrumentenseparation ist auch noch akzeptabel und insgesamt klingen die BBF305 sehr energetisch und dynamisch. Bässe reichen tief runter und sind ausreichend konturiert, die Höhen wirken klar und kristallin, sind aber zum Glück frei von Sibilanz (schmerzhaften Zischlauten). Von ausgewogenem Hörgenuss kann man jedoch nicht sprechen. Zumindest würde ich diese Soundsignatur außerhalb des Fitnessstudios keine zwölf Sekunden lang tolerieren, denn Stimmen und akustische Instrumente klingen sehr dünn und kraftlos.

Die Isolation von der Außenwelt ist trotz der leichten Konstruktion und dünnen Ohrhörer ganz praxistauglich! Da nur die Plantronics-eigenen Ohrpassstücke verwendet werden können, lässt sich hier jedoch keinerlei Optimierung, z.B. durch Comply Foamies, vornehmen.

Der Sitz im Ohr geht völlig in Ordnung

Comfort, Praxistest:

Im Gym angekommen, steckt man sich die Dinger ins Ohr und ist sofort überrascht, wie komfortabel sie sind. Das dauert ungefähr so lange, bis man auf dem Laufband steht oder sich sonst irgendwie schnell bewegt. Die Ohrstöpsel halten sich zwar in jeder Situation sicher im Ohr des Benutzers fest, aber man hat trotzdem das Gefühl, dass sie jeden Moment herausfallen. Das liegt an der bereits erwähnten titanisch dimensionierten Bedienungseinheit. Sie ist nicht nur das größte, sondern auch das schwerste Teil, das am Kabel hängt. Dadurch baumelt sie beim Laufen wild und unkontrolliert in der Gegend herum und übt auf das rechte Ohr eine physische Kraft aus, die grob an einen Flugzeugträger-Anker erinnert. Störende Kabelgeräusche inklusive.

Eure Cardio Einheit mit dem BBF305

Im Kraftraum angekommen, relativiert sich das Problem wieder. So lange man sich nicht schnell bewegt, tragen sich die BBF305 ganz angenehm und lassen auch den gröbsten Gym-Lärm draußen. Positiv aufgefallen ist mir auch die Bluetooth-Reichweite. Auch wenn man mal am anderen Ende des Raumes mal ein Gewicht holen war, ist die Verbindung nie abgebrochen. Die Batterielebensdauer ist mit angegebenen 6 Stunden Durchschnitt und auch locker erreichbar.

Fazit:

Ich kann hier ganz klar keine Kaufempfehlung aussprechen, wenn ihr Ansatzweise vor habt, damit Cardio zu machen. Das Gesamtkonzept des Backbeat Fit 305 ist zwar stimmig, wird aber durch die beschissene Bedieneinheit am Kabel sprichwörtlich heruntergezogen. Außerhalb des Fitnessstudios lässt sich das Ding aufgrund der unausgewogenen Klangsignatur auch nicht einsetzen. In dieser Preisklasse gibt es mittlerweile sehr viel starke Konkurrenz, die das alles besser macht und auch hier von mir unter die Lupe genommen wird. Also bleibt dran!

Plantronics Backbeat Fit 305

€ 99,99
5.6

Zubehör

6.0/10

Design, Verarbeitung, Bedienung

7.0/10

Isolation, Komfort

4.0/10

Sound

5.0/10

Preisleistung

6.0/10

Pros

  • Gute Reichweite
  • IPX 5 Zertifiziert
  • Im Stehen und Sitzen komfortabel

Cons

  • Verfickt riesige Bedieneinheit
  • Proprietäre Ohrpassstücke
  • Wertloser Transportbeutel
  • Kabelgeräusche